In unserer Rubrik „Gesunde News“ informieren wir in regelmäßigen Abständen über verschiedene Gesundheitsthemen. Auf Grund des Jahres-Wechsels geht es diesmal darum, seine Vorsätze umzusetzen.

Weniger Arbeiten…Mehr Zeit mit der Familie…Regelmäßig zum Sport…Nie wieder Rauchen und…Ein paar Kilos weniger Gewicht…Das sind nur einige Vorsätze für das neue Jahr!

Aber: Schnell gefasst, ernst gemeint, jedoch bald wieder vergessen, so ist das tatsächlich mit den Vorsätzen! Doch warum ist das so schwierig Vorsätze einzuhalten? Vorsätze bringen immer Veränderungen mit sich und der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier. Doch zum Glück gibt es ein paar nützliche Praxistipps, die uns die Umsetzung erleichtern:

  1. Die Vorsätze Aufschreiben:

Der erste Schritt, um seine Ziele zu erreichen, besteht darin seine Ziele möglichst genau aufzuschreiben. Jedes Ziel besteht immer aus Inhalt, Ausmaß und Zeit. Es reicht also nicht, einfach nur zu sagen – „Ich will abnehmen“ – sondern man sollte es so genau wie möglich definieren. Beispiel:

„Ich will mein Gewicht reduzieren (Inhalt) um insgesamt 6kg (Ausmaß) bis zum 30.06.2018 (Zeit)“.

Auch bei den größten Ambitionen sollte man mit seinen Zielen immer realistisch bleiben, um vorprogrammierte Enttäuschungen vorzubeugen. Des Weiteren sollte man nur seine eigenen Vorsätze verfolgen (nicht die Ziele des Partners oder des Hausarztes). Vorhaben die uns selbst nicht wichtig sind, werden als erstes fallen gelassen.

  1. Die Vorsätze immer im Blick:

Sobald die Ziele definiert und aufgeschrieben sind, sollte man mehrmals täglich daran erinnert werden. Deshalb sollte man die Vorsätze gut sichtbar platzieren. Geeignete Orte sind der Badspiegel, der Arbeitsbildschirm, der Kühlschrank oder der Kalender. Auch im Handy können die Vorsätze als Hintergrundbild oder Bildschirmschoner für die tägliche Portion „schlechtes Gewissen“ sorgen. Durch die ständigen Erinnerungen, können die Vorsätze nicht vergessen werden und verankern sich automatisch nach einer gewissen Zeit im Unterbewusstsein.

  1. Einen Plan schaffen und sofort beginnen:

„Ich beginne meine Diät immer am selben Tag – MORGEN!“ – Nicht vor sich herschieben, sondern direkt anfangen lautet die Devise. Es ist besser sich auf wenige Vorsätze zu fokussieren, anstatt die ganze Welt an einem Tag zu verändern. Wer sich mehr Freizeit wünscht, aber gleichzeitig eine Beförderung will, Marathon laufen möchte und parallel fünf Fremdsprachen dazu lernt – der wird bei der Umsetzung ziemliche Schwierigkeiten bekommen. Es macht mehr Sinn sich einen genauen Plan zu schaffen, der sich mit seinen restlichen Lebensumständen vereinbaren lässt. Bei diesem Plan sollten folgende Fragen beantwortet werden:

  • Wann verfolge ich mein Ziel? (Zeit)
  • Wo mache ich das? (Ort)
  • Wie mache ich das? (Hilfsmittel)
  • Mit wem mache ich das? (Unterstützung)
  1. Durchhalten, durchhalten und nochmals durchhalten:

Egal welche Hindernisse in den Weg fallen, man sollte nicht gleich aufgeben. Sollte die aktuelle Lebenssituation die Umsetzung der Ziele nicht ermöglichen, dann muss man seinen aufgestellten Plan entsprechend anpassen. Der Fokus sollte immer auf der Lösung des Problems liegen, nicht auf dem Problem selbst.

Um die Motivation zum Durchhalten zu steigern, ist es hilfreich neben dem eigentlichen Hauptziel (z. B. Gewichtsreduktion um 6kg in 6 Monaten) auf Teil- bzw. Etappenziele zu setzen (z. B. Gewichtsreduktion um 1kg pro Monat). Wenn man seine Etappenziele erreicht hat, dann sollte man seinen Erfolg bewusst genießen und sich etwas gönnen. Das setzt Glücksgefühle frei und unser Gehirn möchte mehr davon!

Außerdem sollte man sich aus dem Einzelkämpfertum verabschieden und entsprechende Unterstützung organisieren. Gemäß dem Motto „geteiltes Leid ist halbes Leid“ bieten die Unterstützer entsprechende Hilfestellungen, Rücksichtnahme, Erinnerungen sowie Ermutigungen. Auch das Suchen von Vorbildern und deren Erfolgswege sind hilfreich.

Sollte es nicht sofort klappen, alle Vorsätze umzusetzen, dann geht nicht direkt die Welt unter. Das gute ist nämlich, dass man nicht bis zum 01. Januar warten muss, um neue Projekte anzugehen. Man kann auch mitten im Jahr ohne besonderen Grund etwas  Neues anfangen. Warum sollte man also erst im neuen Jahr mehr Sport treiben, wenn man das auch sofort machen kann?!

Um auch tatsächlich seine Vorsätze umzusetzen, bietet das Team von outness individuelle Hilfestellungen für Ihren Erfolg an. Als Ihr persönlicher Gesundheitsberater stehen wir Ihnen gerne zur Seite. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Sie.