Was kann man gegen die Hitze im Büro tun?

Kaum angefangen, zeigt sich der Sommer von seiner schönsten Seite. Doch wie hält man es bei dieser Hitze im Büro aus?

Das Thermometer kann vereinzelt schon auf über 30 Grad steigen. Für die meisten von uns wird das Arbeiten bei solchen Temperaturen zur richtigen Belastungsprobe: Kreislaufstörungen oder Schwindel können auftreten, die Konzentration und Leistung lässt nach oder Kopfschmerzen treten auf.

Bei diesen Anzeichen sollte schnell gehandelt werden! Abkühlung und Erfrischung sind dann genau das Richtige!

Falls es an Ihrem Arbeitsplatz keine Klimaanlage gibt, die für angenehme Temperaturen sorgt – gibt es zum Glück Alternativen, die Körper und Geist abkühlen. Wir haben für Sie die besten Tipps und Tricks zusammengestellt:

1. Luftige Kleidung am Arbeitsplatz

Bei hohen Temperaturen ist helle und atmungsaktive Kleidung besonders gut – beispielsweise aus Lein oder Mikrofaser. Dadurch kann sich die Hitze am Körper nicht anstauen. Falls Sie trotzdem Schwitzen, dann tauschen Sie nach Möglichkeit Ihr verschwitztes Kleidungsstück gegen ein trockenes.

2. Richtig Lüften

Damit die Temperaturen im Büro nicht zu sehr ansteigen, empfiehlt sich in den Morgenstunden das bekannte Stoßlüften. Anschließend sollten die Fenster geschlossen bleiben und mit Jalousien oder Vorhängen  verdunkelt werden. Offene Fenster sorgen nur dafür, dass die warme Luft von draußen nach innen zirkulieren kann.

3. Leichtes Essen wählen

Setzen Sie sich frisches Obst und Gemüse, sowie mageres Hühnchen auf Ihren Speiseplan. Verzichten Sie lieber auf Gegrilltes und Pommes, denn dieses Essen belastet Ihren Kreislauf und erzeugt eine Menge Körperwärme!

4. Ausreichend Trinken

Wenn die Temperatur um mehr als 5° ansteigt, muss eine arbeitende Person ca. 1,5 Liter mehr Wasser täglich zu sich nehmen. So wird aus der Faustregel 2 Liter Wasser pro Tag auch schnell mal 3 Liter Wasser an heißen Tagen. Natürliches Mineralwasser oder auch kühle Früchtetees können dem Körper die Mineralien zurückgeben, die er über den Schweiß ausscheidet.

5. Halten Sie ihre Unterarme unter kaltes Wasser

Da in vielen Büroräumen keine Duschen für eine kurze Abkühlung zur Verfügung stehen, gibt es zumindest eine Alternative, welche genauso erfrischend wirken kann: Spülen Sie Ihre Unterarme rund 5 Minuten unter kaltem Wasser ab. Dies fördert die Blutzirkulation und regt den Stoffwechsel an.

6. Ein kleines Fußbad gefällig?

Bei wirklich heißen Temperaturen hilft nur noch eins, um einen kühlen Kopf zu bewahren – ein kaltes Fußbad! Sollte auch dieser Tipp keine Abhilfe schaffen, dann ist es höchste Zeit in den See zu springen 😉

Die Hitze im Büro und Arbeitsplatz macht allen ArbeitnehmerInnen zu schaffen, doch kleine Maßnahmen können großes bewirken. So hoffen wir, dass wir mit unseren Tipps Ihren Arbeitsalltag etwas angenehmer gestalten können. In unserer nächsten Ausgabe geben wir Tipps zum Thema „Sport und Hitze“. Für sonstige Informationen zum Thema Sport und Gesundheit stehen wir Ihnen als Ihr persönlicher Gesundheitspartner gerne zur Seite. Unsere Kontaktdaten finden Sie HIER!