In unserer Rubrik „Gesunde News“ informieren wir in regelmäßigen Abständen über verschiedene Themen aus dem Bereich Gesundheit. In diese Ausgabe gibt es Tipps, wie Sie auch im Urlaub fit bleiben.

Ein Geschäftstreffen in der nächsten Großstadt, ein Work & Travel-Abenteuer auf einem anderen Kontinent oder einfach der geplante Urlaub mit der Familie – Eines steht fest, verreisen müssen wir alle! Sobald es soweit ist, wird unsere alltägliche Routine durcheinander gebracht. Jedoch sind wir alle Gewohnheitstiere – Der gesamte Tag ist durchgeplant und jede Aktivität ist in unserem Kalender verzeichnet. Alle Sportler unter euch sind manchmal sogar noch extremer – Da ist selbst der Gang ins Fitnessstudio oder das Zubereiten der Mahlzeiten durchgeplant.

Was aber, wenn wir nicht die üblichen Geräte, wie im heimischen Studio haben?! Was, wenn wir nicht die vertraute Jogging-Route ablaufen können?! Was tun wir,  wenn uns die Möglichkeit verwehrt bleibt, unser eigenes Essen zuzubereiten?! Da der Urlaub oder die Geschäftsreise eine Veränderung des Alltags bedeutet, muss auch in diesem Fall vorgesorgt werden und wir wollen euch paar Anregungen und Ideen vorstellen:

Erste Herausforderung:

Leider verfügt nicht jedes Hotel über ein eigenes Fitnessstudio – Aber dafür extra das Training ausfallen lassen?! Wieso probierst du dich nicht mal in Körpergewichtsübungen aus! Hier werden alle Muskeln von Kopf bis Fuß beansprucht und man braucht sich nicht nach einem Studio umzusehen. Alles was man braucht ist ein Strand, eine grüne Wiese oder einen Spielplatz mit einem Klettergerüst. Natürlich, du wirst zu Beginn vielleicht komische Blicke ernten – Aber du trainierst für Dich, nicht für die Anderen. Es sollte kein Problem sein, eine geeignete Trainingsflächen im Freien zu finden, um Kniebeuge, Liegestütze, Burpees und andere Körpergewichtsübungen zu machen.

Zweite Herausforderung:

Lange Fahrtzeiten und unterwegs gibt es nur Fast-Food-Restaurants?! Die Lösung heißt Vorausplanung. Sollte beispielsweise eine lange Busfahrt über mehrere Stunden anstehen, dann pack dir eine Lunch-Tüte mit Hülsenfrüchten, Äpfeln, Bananen und vielleicht sogar einem Eiweiß-Shake. Mit dieser Vorbereitung wird einer „Fress-Orgie“ im Fast-Food-Restaurant vorgebeugt. Vergesst allerdings auch niemals, dass ihr im Urlaub Seid und euch auch mal etwas gönnen dürft – Die Dosis macht das Gift!

Dritte Herausforderung:

Im Koffer ist kein Platz für die gewohnten Trainingsgewichte?! Die Antwort sind Kleingeräte. Egal ob Theraband oder Springseil – Diese sind super im Koffer zu verstauen und sind beim Kofferwiegen gar nicht spürbar. Zudem erweitert sich die Übungsauswahl neben den Körpergewichtsübungen nochmal gewaltig.

Fazit

Mit etwas Kreativität muss die Fitness und Gesundheit im Urlaub nicht leiden. Zwar kann man der Trainingsroutine nicht zu 100-Prozent folgen, aber das sollte auch nicht das Ziel sein. Im Urlaub geht es vor allem um Erholung und Entspannung. Vielleicht probiert man auch ganz andere Sportarten, wie beispielsweise Tauchen, Wasserski oder Klettern aus und setzt so völlig neue Trainingsreize.

Wer noch weitere Tipps und Anregungen, sowohl vor als auch nach dem Urlaub benötigt, kann sich gerne bei uns melden! Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Sie.