Wie motiviere ich mich? Hier gibt es die besten Tipps für mehr Motivation!

Zum Jahresstart ist die Motivation meist auf dem Höchstpunkt. Doch nun geht das Jahr langsam zu Ende.Aus diesem Grund möchten wir einmal die Hintergründe von Motivation durchleuchten und praktische Tipps für eine bessere Motivation vermitteln.

Motivation – Was ist das eigentlich?

Per Definition ist Motivation ein Zustand, der einen veranlasst, eine bestimmte Handlungsalternative auszuwählen und sein Verhalten dementsprechend anzupassen um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Eines der entscheidenden Faktoren ist also das Bewusstsein eines Zieles. Ohne Ziel also auch keine Motivation!

Wie setzte ich mir ein Ziel?

Ein Ziel sollte immer aus einem Inhalt, einem Ausmaß und einer Zeitkomponente bestehen. Beispielsweise ist das Ziel „Ich will regelmäßig Laufen“ zu allgemein gehalten. Denn schließlich ist auch einmal jährliches Laufen ein „regelmäßiges“ Laufen 🙂

Besser ist die Formulierung „Ich laufe (Inhalt) eine Strecke von 5km (Ausmaß) jede Woche zweimal (Zeit)!“

Außerdem sollte wir immer SMARTe Ziele setzten:

S – Spezifisch: Ziel muss konkret sein.

M – Messbar: Ziel bzw. Erfolg muss messbar sein.

A – Attraktiv: Ziel muss erstrebenswert sein.

R – Realistisch: Ziel muss erreichbar sein.

T – Terminiert: Ziel muss terminiert sein.

 

Hinsichtlich der Terminierung kann unser gesetztes Ziel von „Ich laufe eine Strecke von 5km jede Woche zweimal!“ durchaus noch optimiert werden. Wer sich über eine längere Zeit hinweg nicht weiterentwickelt, kann ebenfalls im Motivationsloch landen. Deshalb als Tipp – Highlights & Meilensteine setzen. Als Beispiel: „Ich laufe eine Strecke von 5km jede Woche zweimal, damit ich am 31.10.2019 an meinem ersten Volkslauf teilnehmen kann!“.

Motivationsarten

In der Wissenschaft wird beim Thema Motivation zwischen der intrinsischen und extrinsischen Motivation unterschieden. Ein Verhalten ist dann intrinsisch motiviert, wenn es um seiner selbst willen geschieht. Typische intrinsische Faktoren sind beispielsweise die Neugier, das Streben nach positiven Gefühlen sowie der persönliche Erfolg und Stolz.

Ein Verhalten ist dann extrinsisch motiviert, wenn der Beweggrund des Verhaltens von außen kommt. Hierzu zählen z. B. die Aussicht auf konkrete Belohnungen, die Vermeidung von negativen Folgen sowie Prestige von Anderen.

Grundsätzlich hat die Wissenschaft festgestellt, dass die intrinsische Motivation einen deutlich nachhaltigeren Effekt erzielt, als die extrinsische. So hat beispielsweise ein Raucher, welcher von sich aus mit dem Rauchen aufhören will, viel bessere Chancen, als ein Raucher, der wegen seinem Lebenspartner aufhören muss.

Motivationsboost – Unterstützung!

Es heißt nicht umsonst „geteiltes Leid ist halbes Leid!“.  Aus diesem Grund sollte man sich für sein Vorhaben „Leidgenossen“ suchen. Egal ob Laufen, Abnehmen oder Rauchentwöhnung – die gegenseitige Motivation hilft ungemein, um sich an feste Termine zu erinnern und Mut zu machen.

Fazit

Antwort auf die Frage „Wie motiviere ich mich?“ ist eine genaue Zielsetzung. Dabei sollten stets die eigenen und nicht fremdbestimmte Ziele verfolgt werden. Und dann heißt es Gleichgesinnte zu suchen für die gegenseitige Unterstützung. Für weitere Informationen zum Thema Motivation und Zielsetzung stehen wir Ihnen als Ihr persönlicher Gesundheitspartner gerne zur Seite. Unsere Kontaktdaten finden Sie HIER!