Betriebliches Gesundheitsmanagement für Sie

BGM - Alles aus einer Hand!

Schritt für Schritt zum Erfolg

Gesunde Mitarbeitende, Teams & Unternehmen!

Bedarfsbestimmung

Die Bedarfsbestimmung bildet die Basis für jedes BGM.

Hierbei ermitteln wir Ihre Beweggründe für die Einführung des Gesundheitsmanagements.

• Festlegung der BGM-Ziele
• Gemeinsames Erarbeiten diverser Früh- und Spätindikatoren
• Besprechung von Handlungsempfehlungen und deren Umsetzungsmöglichkeiten
• Teilnehmer der Bedarfsbestimmung: BGM-Koordinator des Auftragnehmers, Unternehmensführung, ggf. Betriebsrat & weitere Akteure des innerbetrieblichen Gesundheitsmanagements

Analyse

Bevor die eigentlichen BGM-Maßnahmen starten, wird analysiert, welche Maßnahmen notwendig sind.
Hierfür dienen verschiedene Instrumente.

• Entwicklung eines BGM-Fragebogens
• Überprüfung der Gefährdungsbeurteilungen
• Arbeitsplatz- und Arbeitsanalysen
• Check-Ups
• Fehlzeitenanalysen
• Unfallstatistiken
• Mitarbeiter-Interviews
• u.v.m.

Planung

Die konkrete Planung von abgeleiteten BGM-Maßnahmen erfolgt individuell an die Zielsetzung und Analyseergebnisse angepasst.

• Präsentation der Analyse-Ergebnisse
• Priorisierung der Maßnahmen
• Bestimmung der Ressourcen
• Festlegung der Rahmenbedingung
• Entwicklung von Motivations-Instrumenten
• Präsentation der Maßnahmen-Planung

Umsetzung

Die langfristige, nachhaltige und regelmäßige Umsetzung der verschiedenen BGM-Maßnahmen.

Individuell an die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst.

• Reduzierung von Bewegungsmangel
• Senkung bestimmter Krankheitsbilder
• Förderung der Entspannung
• Stärkung der Stressbewältigung
• Gesundheits-Events
• Gesundheitsanalyse
• Teambildung
• Führungskräfteschulung
• Suchtprävention
• Gesunde Ernährung
• Gesundheits-Events
• u. v. m.

Auswertung

Überprüfung der Wirksamkeit anhand von Kennzahlen und erneuten Re-Checks.

Es werden "harte" Kennzahlen sowie weiche Faktoren geprüft.

• Überprüfung von Teilnehmerzahlen
• Ermittlung der Reichweite
• Erneute Mitarbeiterbefragung
• Mitarbeiterzufriedenheit
• Arbeitgeberattraktivität
• Entwicklung des Krankenstandes
• Veränderung der Fehlzeiten
• Berechnung des ROI
• Erstellung von Berichten
• Präsentation der Ergebnisse
• u. v. m.

Optimierung

Die Prozessoptimierung für ein nachhaltiges BGM.
Dieser Schritt dient zur Reflektion der einzelnen Schritte im Sinne eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses.

• Überprüfung aller Prozess-Schritte
• Integration eines dauerhaften Kennzahlensystems
• Implementierung von Dauer-Angeboten
• Entwicklung weiterführender Maßnahmen
• Anpassung der Ressourcen
• Setzung neuer Ziele
• u. v. m.

 

ALLES AUS EINER HAND

Koordination, Kommunikation, Umsetzung & Auswertung von einem Partner

INDIVIDUELL & ANGEPASST

Bedürfnisorientierte Lösungen, zugeschnitten auf Ihr Unternehmen

GANZHEITLICHES BGM

Abdeckung aller Bausteine des Gesundheitsmanagements

NACHHALTIG

Langfristige Zusammenarbeit und stetige Prozessoptimierung

TRANSPARENT

Klare Preisstruktur ohne versteckte Kosten oder böse Überraschungen

QUALIFIZIERT & KOMPETENT

Zertifizierungen nach dem Deutschen Standard Prävention sowie ständige Aus- & Weiterbildungen unserer Mitarbeitenden
BGM Leistungen
BGM Leistungen

Fragen Sie uns alles!

Wir haben großartige Antworten

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist ein Zusammenspiel aus drei Themenfeldern: Arbeitsschutz und -sicherheit, betriebliches Eingliederungsmanagement und betriebliche Gesundheitsförderung.
BGM ist der Ansatz, diese Bereiche miteinander zu verknüpfen. Denn nur, wenn diese drei Säulen miteinander harmonieren, kann man wirklich von Betrieblichem Gesundheitsmanagement sprechen.

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement stärkt die Arbeitgeber-Attraktivität, hilft beim Demografischen Wandel, bietet Wettbewerbsvorteile gegenüber der Konkurrenz und zieht die richtigen Mitarbeiter an. Darüber hinaus können durch Betriebliches Gesundheitsmanagement die Krankheitskosten reduziert werden und sogar Zugewinne durch einen positiven Return on Invest erzielt werden.

Betriebliches Gesundheitsmanagement bringt Unternehmen folgende Vorteile:

  • Sicherung der Leistungsfähigkeit der Beschäftigten
  • Stärkung der Identifikation mit dem Unternehmen
  • Weniger Krankheits- und Produktionsausfälle
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Verbesserung der Qualität
  • Produktivitätserhöhung
  • Motivationssteigerung
  • Imageaufwertung (intern und extern)

Betriebliches Gesundheitsmanagement bringt den Arbeitnehmenden folgende Vorteile:

  • Verbesserung des Gesundheitszustandes
  • Senkung von gesundheitlichen Risiken
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Reduzierung von Belastungen
  • Erhaltung der Leistungsfähigkeit
  • Erhöhung der Arbeitszufriedenheit
  • Verbesserung des Betriebsklimas
  • Ausgleich zum Berufsalltag

Betriebliches Gesundheitsmanagement bringt der Gesellschaft folgende Vorteile:

  • Entlastung des Gesundheitssystems
  • Selbstständige Lebensweise älterer Menschen
  • Mehr verfügbare Arbeitskräfte
  • Work-Life-Balance
  • Produktive Wirtschaft mit hohen Steuereinnahmen
  • Verbesserte Infrastruktur
  • Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Vergleich

Es gibt einige steuerliche Vorteile für das Betriebliche Gesundheitsmanagement einschließlich der Betrieblichen Gesundheitsförderung. Neben dem umgangssprachlichen „500€-Paragraph“, welcher seit dem 01.01.2020 sogar 600€ für lohnsteuerbefreite Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung bietet; leisten vor allem die gesetzlichen Krankenkassen einige Unterstützungen beim Aufbau und der Betreibung des Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Diese Unterstützungsmöglichkeiten sind sowohl finanziell, als auch beratend. Als weitere Möglichkeit können bis zu 44€ pro Mitarbeiter pro Monat in Form von Sachbezügen ausgenutzt werden.

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist weder teuer, noch produziert es Kosten. Richtig eingesetzt, spart es viel Geld und bringt den entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Erfahrungsgemäß liegt der Return on Invest (ROI) bei einem ganzheitlichen Betrieblichen Gesundheitsmanagement bei 2,70 Euro.
Für einen ganzheitliches BGM muss je nach Unternehmensgröße meistens zwischen 10-50 Euro pro Mitarbeitenden pro Monat investiert werden.

Schon ab dem ersten Mitarbeiter kann ein Betriebliches Gesundheitsmanagement das integriert werden. Ab zehn Mitarbeitenden kann das BGM seine Wirkung so richtig entfalten.
Vor allem bei wenigen Beschäftigten wirkt sich ein Krankenstand immer mehr aus, als bei einem großen Personalstab.

Kunden & Referenzen

Wir lieben Feedback!