Zielumsetzung: Der erste Monat in diesem Jahr ist bereits vorbei. Einige Vorsätze werden im Optimalfall noch verfolgt! Was aber tun, damit die Ziele nicht zum Rohrkrepierer werden?

Ein bisschen mehr Bewegung und weniger Stress, stehen nicht selten ganz oben auf der „Vorsatz-Liste“.  Allerdings ist ein Vorsatz noch kein Ziel, sondern eher etwas Unverbindliches – ein frommer Wunsch. Ein Ziel dagegen ist im besten Fall genauestens definiert. Mit einem Ziel bestimmen wir, was genau wir wann und wie erreichen wollen. Zielstellungen bleiben am besten präsent, wenn wir sie schriftlich festhalten.

1. Strategie zur Zielumsetzung: Kleine Schritte

Getreu dem Motto „viel hilft viel“, stürzen wir uns Hals über Kopf auf den Schweinehund, nur um nach wenigen Tagen festzustellen, dass wir uns mit unserem Übereifer nur selbst torpedieren. Dies raubt uns schon bald jeglichen Elan und rückt die gesteckten Ziele in weite Ferne. Erfolgversprechender ist es, zu Beginn kleine Änderungen vorzunehmen. Beispielsweise könnte man, einmal in der Woche das Auto stehen lassen und stattdessen mit dem Rad zur Arbeit, Uni oder Schule fahren. Je besser sich die kleinen Schritte in den Alltag integrieren lassen, umso eher ist man bereit sie zu gehen.

2. Strategie zur Zielumsetzung: Teampartner suchen

Die fehlende Selbstdisziplin ist ein weiteres Hindernis auf dem Weg zum Ziel. Das beste Hilfsmittel ist die Suche nach einen „Leidensgenossen“ mit gleichen Zielen und ähnlichen Motiven. Liegt uns dieser Partner am Herzen, werden wir uns hüten, einmal getroffene Verabredungen abzusagen. Darüber hinaus machen die meisten Tätigkeiten in Gemeinsamkeit doppelt so viel Spaß. Geteiltes Leid, halbes Leid! 

3. Strategie zur Zielumsetzung: Aufbau von Gewohnheiten

Große Erfolge werden durch kleine Gewohnheiten erzielt. So kann beispielsweise eine feste Terminplanung allein schon wahre Wunder bewirken, wenn es darum geht nachhaltig zu motivieren. Ein klares Zeitmanagement macht es einfacher zu planen und auf die gewünschten Alltagsveränderungen vorzubereiten. Unser Gehirn benötigt übrigens im Durchschnitt 66 Tage um neue Gewohnheiten fest zu verwurzeln.

Fazit

Wenn es uns gelingt, unsere Wünsche in klare Ziele zu formulieren, das Verhalten in kleinen Schritten anzupassen, unser soziales Umfeld in die Zielerreichung mit einzubinden sowie uns positive Gewohnheiten anzueignen, dann wird das Jahr 2020 ein voller Erfolg! Für weitere Informationen, rund um die Themen Zielsetzung, Zielerreichung und Motivation, stehen wir Ihnen als Ihr persönlicher Gesundheitspartner gerne zur Seite. Kontaktieren Sie uns!